Methoden

N.I.C.E – Erikson Integration (Neural Integration Control and Enhancement)
Hilft dem Menschen, aus dem Kampf – Flucht- System (Überlebensmodus) in mehr Lebendigkeit und Freude zu kommen.
Es werden neurologische und strukturelle Systeme neu organisiert und emotionale Stressfaktoren geklärt. Der Körper hat damit wieder die Möglichkeit eigene Regulationsmechanismen zu nutzen. Reflexe werden integriert und somit Ungleichgewichte aufgelöst. Der Mensch kann dann in vielfältigen Situationen integriert bleiben, ist handlungsfähig und frei von alten Stressmustern.

Touch For Health (TFH)
Mit Hilfe von TFH können blockierte Muskelkreisläufe ausgeglichen werden. TFH ist Ende der 60er Jahre von dem kalifornischen Chiropraktiker Dr John Thie aus der Applied Kinesiologie entwickelt worden.
TFH ist durch Einflüsse aus der chinesischen Medizin geprägt.

Psychokinesiologie (Three in one concepts)
Gordon Stockes und Daniel Whiteside fanden heraus, dass, wenn Du Deine eigenen Wahlen treffen möchtest, es der beste Weg ist, die Traumata aus der Vergangenheit zu identifizieren und sanft abzulösen, die deine Wahrnehmung in der Gegenwart einschränken.

Advanced Energy Psychologie (AEP)
Ist ein Werkzeug, um Stress im Energie – und Mentalkörper aufzulösen AEP ist ein theoretischer und therapeutischer Ansatz, der von Fred P. Gallo entwickelt wurde, um psychische Störungen wirkungsvoll zu behandeln.
Er umfasst Methoden aus der angewandten Kinesiologie, sowie Meridian- und kognitive Therapieformen.

Integration frühkindlicher Reflexe
Neugeborene sind mit frühkindlichen Bewegungsmustern ausgestattet, die es ihnen ermöglichen:

– bei der Geburt „mitzuhelfen“
– nach der Geburt auf sich aufmerksam zu machen
– Nahrung aufzunehmen

Diese primären Bewegungsmuster verhelfen zu grundlegenden Überlebensfunktionen (Atmen, Saugen, Kontaktaufnahme, Schutz). Im Laufe der Entwicklung des Säuglings integrieren sich die Reflexe in die normale, gelernte, bewusste Bewegung. Das Gehirn reift. Der Mensch lernt.
Kommt es im Verlauf der Ausbildung oder Integration der Reflexe zu Störungen, kann dies Auswirkungen auf unser Lernen und Verhalten bis in das Erwachsenenalter hinein haben. In der Kinesiologie haben wir die Möglichkeit Reflexe nachträglich zu integrieren und mit Hilfe von Übungen nachreifen zu lassen.

Brain Gym
Sind belebende Übungen und Balanceverfahren, die unseren Körper und Geist für unsere Ziele aktivieren. Nach Paul und Gail Dennison gibt es keine Lernunfähigkeit, sondern nur Lernblockaden.
Brain Gym ist ein Einstieg in die EDU- Kinesthetik, in der Elemente aus der angewandten Kinesiologie mit Erkenntnissen der Pädagogik und Hirnforschung verbunden werden.